Hey ihr Lieben ❤️

Ich glaube jeder von uns hat Wünsche und Träume bezüglich des eigenen Lebens. Wir wissen, was wir gerne machen wollen, was uns Spaß macht, wo wir gerne wohnen würden, mit welchen Menschen wir unsere Zeit verbringen wollen, was wir alles erleben und wohin wir alles reisen möchten.
Wir denken die ganze Zeit darüber nach, haben alles in unserem Kopf aber handeln nicht dementsprechend.

Während wir davon träumen, die Welt zu bereisen, sitzen wir in einem kleinen, stickigen Büro, nehmen gerne Überstunden an und arbeiten auch in unserer Freizeit an irgendwelchen Zusatzaufgaben.
Wir möchten unseren Lifestyle ändern, gesünder Leben und uns weiterbilden, aber gehen mit vermeintlichen Freunden trinken.

Wir Verhalten uns nicht entsprechend unserer Wünsche! – Wie sollen wir so zu einem Punkt kommen, an dem wir genau das Leben leben können, das wir uns schon immer wünschen?

In dem Buch „Wiedersehen im Cafe am Rande der Welt“ habe ich folgendes gelesen, dass ich wohl nie wieder vergessen werde:

Haben Sie schon einmal ein Navigationssystem fürs Auto benutzt? […] Ich habe festgestellt, dass das Universum genauso funktioniert. […] Wir treffen Entscheidungen in unserem Leben. (S.125 ; Wiedersehen im Cafe am Rande der Welt, John Strelecky)

Ist dieser Vergleich nicht wahnsinnig toll und  anschaulich?

Der Zielort beim Navi ist bei uns Beispielsweise das Ziel zu reisen.
Die verschiedenen Entscheidungen, die wir in unserem Leben treffen, sind vergleichbar mit der Route, mit dem links/rechts abbiegen.
Beruhigend ist dabei doch auch zu wissen, dass man immer an seinem Ziel ankommt, selbst, wenn man mal einen falschen Weg einschlägt, da das Navi dann eine neue Route berechnet.

Das Universum hört nicht nur zu. Es beobachtet uns auch. […] Das heißt, wenn jemand sagt, dass er sich ein anderes Leben wünscht, mehr Freiheit eine schönere Umgebung… aber 40 bis 50 Stunden pro Woche in einem kleinen Büro sitzt und für einen Chef arbeitet, der ihn schrecklich behandelt…Dann schenkt das Universum ihm – genauso wie das Navi – mehr von dem, was ihm wirklich zu gefallen scheint […]. (S.138f.; Wiedersehen im Cafe am Rande der Welt, John Strelecky)

Es scheint so einfach.. aber bevor ich das gelesen hatte, hab ich nie so darüber nachgedacht, obwohl es doch so plausibel ist: Das, was uns Spaß macht, damit verbringt man eigentlich die meiste Zeit, das macht man – das Universum glaubt also, dass uns die ganze Arbeit, die Leute, mit denen wir uns umgeben etc. gefallen und deshalb ändert sich nichts. Deshalb gibt uns unser Chef noch mehr Arbeit, deshalb gehen wir immer wieder die gleichen Beziehungen ein, die uns nicht glücklich machen.

Was sollten wir jetzt also machen, um die Orientierungshilfe, die uns IMMER zur Verfügung steht zu nutzen und genau das Leben zu führen, das wir uns schon immer wünschen?

Wir müssen damit anfangen, andere Wege einzuschlagen. Wir müssen mehr von dem machen, das uns unseren Träumen und Zielen näher bringt. Wollen wir sportlicher werden, dann müssen wir unsere Ernährung umstellen, müssen aktiv werden.
Wenn wir uns persönlich weiterentwickeln wollen, dann müssen wir Bücher lesen, zu Seminaren gehen und uns mit Leuten umgeben, die das tun oder schon erreicht haben, was wir uns erträumen.

Gibt man in einem Navi bspw. immer chinesische Restaurants ein, weil man da immer hingegangen ist, dann wird das Navigationssystem immer chinesische Restaurants vorschlagen. Ändern wir jetzt etwas und geben immer häufiger italienische Restaurants ein, dann wird das Navi mit der Zeit anfangen eben diese italienischen Restaurants vorzuschlagen.
Es wird dir so viele Möglichkeiten aufzeigen, die dich deinem Ziel näher bringen und triffst du mal eine „falsche“ Entscheidung, dann eröffnet sich ein anderer Weg.

Irgendwann kommt man an sein Ziel! Wichtig ist nur, dass man sich auf den Weg macht!

Ich hoffe der Blogpost konnte euch verdeutlichen, wie wichtig es ist, dass ihr mehr von dem macht, was euch Spaß macht. Gebt euch nicht mit etwas zufrieden, dass euch nicht erfüllt, nicht euer ganzes Leben lang. Lebt jetzt! 🙂