Hey ihr Lieben<3

Samstag, den 23.7.2016 werde ich wohl mein ganzes Leben lang in Erinnerung behalten! An diesem Tag war ich zum 1. Mal bei Tomorrowland. Man kann es kaum in Worte fassen, wie es dort gewesen ist. Jeder muss das selbst einmal erlebt haben, aber in diesem Beitrag werde ich mein Bestes geben, um euch einen kleinen Einblick zu geben.

Bevor ich mit dem Berichten über dieses unfassbare Erlebnis beginne, werde ich euch kurz ein paar allgemeine Dinge über das Festival erzählen.

Das Tomorrowland ist das größte Festival für die elektronische Musik in Europa. Seit 2005 findet es jährlich in der belgischen Stadt Boom statt. Jedes Jahr steigen die Besucherzahlen und die Tickets sind innerhalb kürzester Zeit ausverkauft. Karten zu bekommen ist beim Tomorrowland zur Kunst geworden. Die rund 180.000 Tickets pro Wochenende sind binnen weniger Minuten verkauft.

Beim Tomorrowland sollen Einigkeit, Friede, Freundlichkeit und Zusammenhalt zelebriert werden. Die Natur soll geachtet und Talente gefördert werden.

Tomorrowland findet in einer Art Märchenwelt statt, ohne die es sicherlich nicht das wäre was es heute ist. Es handelt sich um einen überdimensionalen Themenpark, der ein bisschen an das Konzept von Alice im Wunderland erinnert. Auffällig ist die extreme Liebe zum Detail. Seien es die verkleideten Feen, die Schälchen für das Essen oder die wunderschön verzierten Bühnen. All dies lässt einen, beim Betreten des Geländes, in eine andere, eine eigene Welt eintauchen, fern vom Alltag und vom Stress.

Besonderes Highlight ist in jedem Jahr die Mainstage mit atemberaubender Kulisse und Größe.

So jetzt erkläre ich euch mal, wie es überhaupt dazu gekommen ist, dass ich zum Tomorrowland konnte.

Also mein Freund hat bei einem DJ Contest, der von Mazda veranstaltet wurde, teilgenommen und daher ein B2B Ticket für das Tomorrowland erhalten. Ich wollte so gerne mit, aber das hatte leider nicht geklappt. Ich habe daher auch bis Donnerstagabend noch überlegt ob ich trotzdem mit nach Brüssel fahre und mir dann einfach ein bisschen die Stadt anschaue. Zum GLÜCK habe ich mich dafür entschieden und noch am Freitagnachmittag war es zu ungefähr 70% sicher, dass ich doch noch ein Ticket bekomme. Ich habe mich zu diesem Zeitpunkt schon ziemlich gefreut, aber ich wollte lieber noch abwarten, bis es zu 100% sicher ist, dass ich ein Ticket bekomme.

Als wir dann am Abend bei dem Lokal neben dem Manneken Pis saßen, bekam ich die wunderbare Nachricht, dass ich mit zum Tomorrowland gehen kann. Es ist eigentlich nicht möglich zu beschreiben wie glücklich ich in diesem Moment war, denn es war ein Traum von mir beim Tomorrowland dabei zu sein. Dadurch, dass ich ja gar nicht mehr damit gerechnet hatte, ein Ticket zu bekommen und mir schon Gedanken darüber gemacht hatte wie ich den nächsten Tag in der Stadt verbringen soll, war die Freude umso größer. Ich konnte gar nicht mehr aufhören zu Lächeln. Dieser Abend war einfach nur schön!

Am nächsten Tag ging es ungefähr gegen 12´Uhr los nach Boom. Als wir auf dem B2B Parkplatz ankamen wurden wir zu einem Shuttle Bus geschickt, der uns dann zum Festivalgelände gebracht hat.

Ich war soooo aufgeregt, konnte es kaum abwarten endlich dort zu sein.

Auf dem Gelände bekamen wir dann erstmal unsere Bändchen für das Tomorrowland und für die Mazda Skybox und dann ging es  auch schon los.

Als erstes sind Daniel und ich zur Mazda Stage gelaufen und haben uns dort ein wenig umgeschaut. Anschließend ging es zur Skybox.

Man kann gar nicht beschreiben, wie es sich angefühlt hat in dieser „Märchenwelt“. Alles hat einfach zusammengepasst und alle Menschen dort waren so fröhlich. Alle waren am Lächeln, am Mitsingen oder am Tanzen und Ist man, bei der großen Menge gar nicht zu verhindern, mal leicht aneinander gestoßen gab es kein „pass doch mal auf“ sondern „sorry, sorry, sorry“. Unglaublich diese einzigartige Atmosphäre und Stimmung auf dem Festivalgelände!

In der Skybox angekommen waren wir sehr überwältigt. Es gab einfach alles dort. Essen wurde serviert, es gab Getränke für jeden, die man umsonst bekommen hat, die Kellner waren alle zu der Musik am Tanzen und einfach nur glücklich. Am schönsten war natürlich der unglaubliche Blick von oben auf die Mainstage und einen großen Teil des Geländes. Ich hatte direkt Gänsehaut! Wir haben dann erstmal was getrunken, Bilder gemacht und den Ausblick genossen.

Nach einer Weile haben wir uns dann mal auf den Weg zu verschiedenen anderen Bühnen gemacht. Das Gelände ist einfach sooooo riesig und wir konnten uns gar nicht alles genau ansehen und auch nicht überall zum Feiern bleiben, denn dazu ist ein Tag einfach zu wenig, doch was wir gesehen haben war wunderschön. Es kam einen irgendwie alles wie in einem Traum vor.

Bei der Lost Frequencies Bühne sind wir ein bisschen länger geblieben und haben auch getanzt. Aufgelegt hatte der DJ Feder.

Danach ging es wieder kurz zur Mazdastage, ein bisschen weiter schauen und anschließend wieder zur Skybox, denn wann hat man mal die Möglichkeit in einer so tollen Location zu sein und die Mainstage von oben zu sehen?! Auf der Mainstage haben dann Chainsmokers gespielt. „Dont`t let me down“ – eines meiner Lieblingslieder – war deren letzter Track.

Witzig war das man in dem B2B Bereich unterhalb der Mazda Skybox Leute sehen konnte, die es sich im Whirlpool oder auf Massagesessel gemütlich gemacht hatten. ^^

Den Rest des Abends haben wir dann auch in der Skybox verbracht und alles einfach nur genossen. Es gab leckeres Essen, verschiedene Getränke, Feen, die an ihren Flügel kleine Schalen mit Süßigkeiten hatten und vieles vieles mehr. Ein paar Mal habe ich zu Daniel gesagt, dass ich das alles noch gar nicht so richtig glauben kann. Das ich beim Tomorrowland bin und dann auch noch Zutritt zu der Skybox habe. Es war traumhaft! Der ganze Stress und Alltag war vergessen. Diese Atmosphäre war so unbeschreiblich und sie gab einem das Gefühl, dass alles möglich ist. Menschen von überall auf der Welt haben gemeinsam gefeiert, miteinander getanzt und Spaß gehabt. Es war noch viiiiiiiiel schöner als ich es mir vorgestellt hatte.

Nach den Chainsmokers hat dann Yves V aufgelegt, danach Nicky Romero, Afrojack, Dimitri Vegas & Like Mike und zum Abschluss bis 1 Uhr dann Axwell /\ Ingrosso.

In der Skybox haben wir uns auch noch mit anderen DJ Contest Teilnehmern unterhalten und auch mit den Leuten von Mazda, die diesen organisiert hatten. Ich habe mich auch noch ein paar Mal für mein Ticket bedankt und später noch Mareen (@misseverywhere) getroffen.

Der Abend war unglaublich schön und es gab auch ein Schokomousse als Nachtisch, das soooo unglaublich lecker war. ^^

Als es dann dunkel wurde, herrschte nochmal eine ganz andere Atmosphäre. Es ist schwer zu beschreiben, wie man sich da gefühlt hat… dafür reichen keine Worte aus. Es war magisch! Die Lichter und die Feuerwerke waren atemberaubend und der Blick aus der Skybox auf die ganzen Menschen war einfach gigantisch. Alle Menschen haben laut mitgesungen und einfach nur getanzt. Ich hatte fast die ganze Zeit Gänsehaut und war einfach unglaublich dankbar das alles miterleben zu dürfen!

Ich werde diesen Tag nie wieder vergessen!

Um 2 Uhr ging es dann Richtung Shuttle Bus, der uns wieder zu unserem Auto gebracht hat. Es war schon traurig Tomorrowland verlassen zu müssen, aber die unglaublich schöne Zeit hat eindeutig überwogen und wir werden auf jeden Fall wieder dorthin zurückkehren!

Gegen 5 Uhr lag ich dann im Bettchen und bin mit einem Lächeln eingeschlafen.:)

Ich weiß, dass es seeeeeeeeehr schwer^^ ist Tickets zu bekommen, aber der Versuch lohnt sich! Ich finde jeder sollte das mindestens einmal erlebt haben.


LoveMarie3

ArmbandObstSkyboxmainstage2SkyboxEssenSkyboxSkyboxMarieTML_SeeMainstage1Feuerwerk