Hey ihr Lieben ❤

Nachdem ich euch kurz ein paar Sachen über das Wochenende am Tomorrowland erzählt habe – wie es war, über welche DJ’s ich mich besonders gefreut hab etc., wird es in diesem Beitrag besonders um die Frage gehen: „Was ist wirklich wichtig für dich?“ Mir ist diesbezüglich nämlich mal wieder eine Sache besonders klar geworden, als ich über das Festivalgelände lief, aber dazu gleich mehr. 🙂

Es war magisch!

Jetzt ist es ungefähr 1 Woche her, dass ich beim Tomorrowland war. Zuerst einmal muss ich natürlich sagen, dass es ein unvergessliches Erlebnis war! Es war eine wunderschöne Zeit, die ich auf keinen Fall missen möchte.❤

Tomorrowland ist einfach riiieeeesig. Fast 16 verschiedene Bühnen, knapp 200.000 Festival-Besucher & rund 150 DJ’s – ganz schön crazy oder?! Sobald ihr das Gelände betreten habt, seid ihr in einer ganz anderen Welt angekommen – überall Blumen, Feen, Magier, Zirkuszelte, Seiltänzer und und und.
Das diesjährige Thema „Amicorum Spectaculum“ – wortwörtlich übersetzt „Schauplatz der Freude“ & der Titel „Magic will happen“ – haben zu 100% gehalten, was sie versprechen!❤

Vielleicht hört sich das jetzt für den ein oder anderen albern an, aber dann nur so lange, bis er es mal persönlich erlebt hat! Und da sind wir jetzt auch schon bei der Frage „Was ist wirklich wichtig angelangt?“ oder besser …

Was ist DIR wirklich wichtig?

Ist es die neue Designer-Handtasche, der neue riesen Fernseher, die Pumps mit der roten Sohle, das Versace Parfum, die Ray Ban Sonnenbrille, die neuste Spielekonsole, 100 verschiedene Nagellacke, 30 verschiedene Concealer, 30 Paar Schuhe, ein riesen Ankleidezimmer …. oder sind es vielleicht die Erfahrungen, die man beim Reisen oder eben z.B. bei Tomorrowland macht? – „Was ist dir WIRKLICH wichtig?“
Der ein oder andere denkt jetzt bestimmt „Was ist das denn für ein komischer Vergleich? Das kann man doch gar nicht nebeneinander stellen! Ist doch mega unsinnig!“ Oder vielleicht denkt der ein oder andere von euch auch „Ist doch beides schön – wieso das eine ODER das andere?“
Ihr Lieben, es ist einfach so, dass man im Leben Prioritäten setzen muss (!) – da geht manchmal einfach kein Weg dran vorbei. Ihr macht das doch auch ganz oft, ja täglich schon bei der Entscheidung früh ins Bett zu gehen oder lange aufzubleiben, obwohl ihr wisst, dass ihr am nächsten Morgen früh aufstehen müsst. Als Konsequenz nehmt ihr die Müdigkeit meistens gerne hin, wenn die Serie dann doch zu spannend war, um sie auszuschalten. Und so ist es auch mit den Beispielen davor.

DU entscheidest, was dir gerade wichtig ist und was nicht

Viele von uns können eben (noch) nicht alles bzw. viel auf einmal haben. Meistens muss man sich entscheiden entweder zu sparen, also z.B. nicht das 10. Paar Schuhe zu kaufen, weil gerade eine andere Farbe IN ist & weil wir eigentlich in den Urlaub fliegen wollten oder wir kaufen die Schuhe halt und der Urlaub muss warten. Wir treffen die Entscheidung ganz alleine!

Ich habe auf jeden Fall schon länger für mich herausgefunden, dass das Reisen mit den ganzen Erfahrungen, die es mit sich bringt, unendlich viel mehr Wert ist, als die Designer Handtasche! Das Wochenende beim Tomorrowland hat es mir wieder eindeutig bewiesen.

Das Gefühl, das ich hatte während ich über das Gelände lief, getanzt habe & die anderen Menschen gesehen habe, war viel schöner, intensiver und vor allem langanhaltender, als die Freude über eine neue Hose. Wenn ich jetzt gerade an letztes Wochenende denke, dann muss ich direkt wieder lächeln..:-))! Die Stimmung war so unglaublich schön! Alle Menschen sind so fröhlich, lächeln und genießen die Auszeit von allem – denn alltägliche Dinge vergisst man beim Tomorrowland schlagartig, sobald man das Gelände betreten hat. Wenn ihr selbst einmal dort gewesen seid, dann könnt ihr mich bestimmt besser verstehen.^^

Aber jetzt wieder zurück zum Thema „Prioritäten setzen“ – ihr müsst euch manchmal einfach entscheiden. Entweder ihr spart mehr für das Reisen oder ihr kauft euch von eurem Geld direkt ein paar neue Teile, das muss jeder für sich allein entscheiden!:-) Es ist nicht das Eine richtig und das Andere falsch. Ihr müsst nur überlegen:

„Was ist MIR wirklich wichtig?“