Hey ihr Lieben<3

In der letzten Zeit haben mich sehr viele Nachrichten bezüglich „Motivation beim Sport“ erreicht und da dachte ich mir, ich schreibe mal einen Blogpost zu dem Thema, um euch ein wenig zu helfen.:-)
Bevor ich anfange, möchte ich mich aber erstmal für die Nachrichten bedanken, für das Vertrauen, das ihr mir entgegen bringt.:-)
Mein Ziel, meine Leidenschaft ist es ja euch zu inspirieren, euch zu motivieren und euch in den verschiedensten Situationen zu helfen und deshalb macht es mich glücklich, wenn ihr mir schreibt und mich um Rat bittet!<3 Also ihr Lieben, wenn was ist, dann kommt einfach zu mir!:-)

Soooo jetzt aber zum Thema „Motivation beim Sport“ bzw. eben „KEINE Motivation zum Sport machen“.

Vorweg eine Klarstellung:

Jeder, auch die trainiertesten Fitness-Blogger, kennen das Gefühl: Man ist irgendwie müde, schlapp und hat mal so gaaar keine Lust aufs Training. Man sitzt im Auto vor dem Fitnessstudio und denkt sich „Och nö, will da nicht rein gehen. Da sind doch viel zu viele Leute, es ist viel zu warm und außerdem bin ich so müde.. kann doch auch morgen gehen..“. Diese Sätze sollte mein Freund nur allzu gut von mir kennen^^, denn auch mir geht es des öfteren so. Ich bin nicht immer mega motiviert, ich hab nur gelernt damit umzugehen und dem entgegen zu wirken.

Und genau darum soll es in diesem Blogpost gehen – ich möchte euch Tipps geben, wie ihr mit der fehlenden Motivation umgehen könnt, wie ihr euch motivieren könnt & was ihr tun könnt, wenn die Lust am Sport trotz allem ausbleit.

1. An das „Gefühl danach“ denken

Kennt ihr das auch, ihr seid fertig mit dem Sport, verschwitzt^^, ihr seid total fertig, aber ihr fühlt euch gut?! Ihr seid glücklich, ausgeglichen und zufrieden?! So geht es mir nach jedem Workout.. und mit diesem Glücks-Gefühl motiviere ich mich gerne, wenn ich gerade mal keine Lust hab zum Sport.

2. Musik hören

Gerade bei Cardio geht es für mich so gar nicht ohne Musik. Ich finde einfach, dass Sport machen dadurch viel leichter fällt & die Zeit schneller umgeht. Ich sage mir manchmal auch „Noch 5 Lieder, dann ist es geschafft.“ Ist für mich viel besser, als ständig auf die Uhr zu gucken, wo wir auch schon beim nächsten Tipp sind.

3. Uhr abdecken

Vielleicht lachen jetzt ein paar von euch, aber sobald ich auf dem Crosstrainer bin, decke ich mit dem Handtuch die Anzeige mit der Uhr ab. Es ist einfach demotivierend die ganze Zeit auf die Uhr zu gucken und zu sehen wie die Minuten nur seeeeehr langsam verstreichen. Probiert einfach mal aus die Uhr abzudecken und z.B. erstmal 5 Lieder abzuwarten, bis ihr wieder auf die Anzeige schaut.

4. Trainingspartner

Das ist wohl mein Lieblings-Tipp, da er mir selbst am meisten hilft. Ich will mir gar nicht vorstellen immer alleine Sport machen zu müssen. Klar macht es mir auch mal Spaß total fokussiert, mit Musik und eben ganz alleine Sport zu machen, aber zum Großteil ist es mir doch lieber jemanden zu haben, der das Training mit mir zusammen durchführt. Hat der eine nämlich mal keine Lust, dann kann der andere die fehlende Motivation zurückbringen, einen anfeuern und zum Lachen bringen. Außerdem ist es immer gut jemanden zu haben, der auf die Ausführung der einzelnen Übungen achtet!

5. Nicht zu viel nachdenken

Wenn ihr zum Sport wollt, dann macht es einfach und lasst nicht die ganzen Gedanken aufkommen, die euch von eurem Vorhaben abbringen könnten. Damit meine ich sowas wie „Wenn ich jetzt zum Sport geh, bin ich erst so spät zu Hause“, „Keine Lust jetzt mit dem Bus zum Fitnessstudio zu fahren, da ist es so stickig und das dauert ewig“, „Ich kann doch auch morgen gehen“, „Es ist viel zu warm“, „Ich war doch gestern schon“.. und und und. Macht es einfach sofort, dann können euch solche gemeinen Gedanken gar nicht davon abbringen zum Sport zu gehen.

6. Ein kurzes Training ist besser als gar kein Training

Habt ihr mal einen Tag, an dem ihr wirklich so gar keine Lust habt, dann macht doch wenigstens ein bisschen was.
Ich hatte das zum Beispiel erst letzte Woche: Ich war müde, schlapp, hatte ein bisschen Kopfschmerzen und so gar keine Lust in das „blöde^^“ Fitnessstudio zu gehen. Ich hab mir aber dann gesagt „Du schaffst das und wenn du nicht gehst, dann ärgerst du dich später und bin reingegangen. Ich hab dann gemerkt, dass es aber echt nicht mein Tag ist und dann einfach 2 Übungen weggelassen, aber dafür den Rest vernünftig gemacht & dabei alles gegeben. Am Ende war ich dann Stolz auf mich, dass ich das Training wenigstens so gut wie möglich durchgezogen habe.:-)

Leute niemand ist perfekt und es ist auch gar nicht schlimm mal so überhaupt keine Lust zu haben, es geht nur darum, wie ihr dann damit umgeht. Das ist das Entscheidende!

Ich hoffe euch haben bzw. euch werden die Tipps eine kleine Hilfe sein.:-)

Wenn was ist, dann schreibt mir einfach!<3